Über uns
In Kürze
Die Stanford d.school – oder das Hasso Plattner Insitute of Design der Stanford Universität – ist ein Ort, an dem Studenten Design nutzen, um ihr kreatives Potential zu entfalten. Wir hatten die Gelegenheit, mit den erstaunlichen Denkern der d.school zu arbeiten und ihre Website zu erstellen.
d.school
Kunde
Stanford Universität
Marken
Strategie
Identity System
Illustration
Art Direction
Interaktives
User Experience
Informationsarchitektur
Interface Design
Visual Design
Motion Design
Entwicklung
Optimierung
Front-End
Back-End
Services
Strategie

Wir haben eng mit der d.school zusammengearbeitet, um eine neue Nutzungsweise einer Web-Plattform zu entwickeln. Dazu haben wir die großartigen Menschen der d.school interviewt und mit ihnen Workshops durchgeführt, um Inhalte zu organisieren. Wir haben Modelle entwickelt, wie die Website Beiträge aus allen Bereichen der d.school zelebrieren und verstärken könnte. Aus diesem Prozess heraus entstand die Struktur der neuen Website.

Branding

Die Ästhetik der neuen Website sollte die d.school selbst widerspiegeln. An einem Ort ständigen Experimentierens und unglaublicher Kreativität wollten wir die rohe „In-Progress“-Ästhetik festhalten. Wir zeigten den Prozess anhand von Rasterlinien, doch der Inhalt – ähnlich wie Studenten – erlaubt sich, Regeln zu brechen, wann immer es Sinn ergibt. Bewegung und Fluss werden durch schwingende und sich verändernde Wellen dargestellt. Das Design sollte kreativ und innovativ sein und zugleich authentisch und einladend.

Wir haben uns bei der Strukturierung auf Typographie, Farbe und Raster verlassen. Das Design enthält weiße Flächen, um Offenheit zu erzeugen. Zusätzlich brachen verschiedene Strukturen der Inhalte das Gefühl der Monotonie. Farbe wird mutig eingesetzt und mit Schichten und Collage-inspirierten Teilen der d.school ergänzt. Interaktive Elemente fügen Bewegung und Dynamik hinzu.

Systemisierung

Wir sind mit einer Reihe von Grundprinzipien an die Seite herangegangen: Menschen mit Werkzeugen ausstatten und Einschränkungen minimieren. Design nutzen, um Struktur und Beständigkeit zu gewährleisten – ohne Beschränkungen. Und zu guter Letzt: die Bestandteile modular zu belassen, damit Leute Optionen haben, die Seite zu erweitern. Wir haben die visuelle Ästhetik auf diese Grundprinzipien angewandt und diese als Bausteine für eine einheitliche und ansprechende Website genutzt.